Bundestagswahlkreis 10

Der Wahlkreis Herzogtum Lauenburg – Stormarn-Süd (Wahlkreis 10) ist ein Bundestagswahlkreis in Schleswig-Holstein und umfasst den Kreis Herzogtum Lauenburg ohne das zum Wahlkreis Lübeck gehörige Amt Berkenthin sowie ohne das ehem. Amt Sandesneben. Vom Kreis Stormarn sind die Städte und Gemeinden Ahrensburg, Barsbüttel, Glinde, Großhansdorf, Oststeinbek und Reinbek sowie die Ämter Siek und Trittau zugehörig.

Bei der letzten Bundestagswahl waren 240.158 Einwohner wahlberechtigt.

Bei den Bundestagswahlen 2013 trat für die Alternative für Deutschland in diesem Wahlkreis der Arzt Prof. Dr. med. Axel Gehrke an. Prof. Gehrke erreichte damals mit 4,9% Erststimmen und 5,9% Zweitstimmen ein gutes Ergebnis, das über dem Bundesdurchschnitt lag. Bei den Bundestagswahlen 2017 tritt Prof. Gehrke wiederum als Direktkandidat für die AfD an, allerdings im benachbarten Wahlkreis Ostholstein – Stormarn-Nord (Wahlkreis 9).

Der Wahlkreis Herzogtum Lauenburg – Stormarn-Süd hatte stets die Nummer 10. Er ging 1976 aus dem Wahlkreis Stormarn – Herzogtum Lauenburg hervor, der den nördlichen Teil des Kreises Stormarn an den neu gebildeten Wahlkreis Segeberg – Stormarn-Nord abgab. Ursprünglich gehörte zum Wahlkreis das gesamte Kreisgebiet des Kreises Herzogtum Lauenburg. Vor der Bundestagswahl 2002 wurden die Ämter Berkenthin und Sandesneben an den Wahlkreis Lübeck abgegeben. Zu diesem Zeitpunkt ging auch die zum Kreis Stormarn gehörige Gemeinde Ammersbek an den Wahlkreis Segeberg – Stormarn-Nord.