„Die etwas andere AfD“ überschreibt DIE WELT einen Artikel über Dr. Hollnagel

Während sich Teile der Partei radikalisieren würden, konzentrieren sich einige Fachpolitiker der AfD auf ihre wirklichen Aufgaben: So zumindest fasst es DIE WELT in einem Artikel zusammen, nachdem ein Journalist Dr. Hollnagel kürzlich besuchte. Nun lobt der Journalist, bei Dr. Hollnagel würde „nicht nur über Migration geredet, sondern mit Freude über fachpolitische Details.“ Hollnagel sei ein „ausgewiesener Fachpolitiker“.

Zwar bewege er sich stärker im Mainstream der Partei, als Prof. Axel Gehrke, der zweite AfD-Bundestagsabgeordnete aus Schleswig-Holstein (beide aus dem Kreis Stormarn). Denn mit seiner Kritik an der Euro-Rettungspolitik und insgesamt an der gemeinsamen Währung decke er ein Stück des AfD-Markenkerns ab. Hollnagel tue das mit Blick auf Details: Geradezu eine Ausarbeitung – ein politisch natürlich interessengeleiteter, aber doch anspruchsvoller 18-Seiten-Aufsatz – sei Hollnagels Antrag, mit dem er in dieser Woche die Bundesregierung dazu bewegen will, die Vervollständigung der geplanten europäischen Bankenunion kategorisch abzulehnen. Ebenfalls für diese Woche hat Hollnagel einen Antrag für ein Trennbankensystem formuliert. Bei dem würden große Geldhäuser in Kreditbanken und Handelsbanken aufgeteilt und Letztere wegen des viel höheren Verlustrisikos von der staatlichen Einlagensicherung ausgeschlossen.

Hier geht’s zum kompletten Artikel auf Welt-Plus.