Energiewende in der Sackgasse – Schluss mit dem Wahnsinn!

Es ist Aufgabe der amtierenden Politik, Schaden von der Bevölkerung abzuwenden. Hier ist die Regierungspolitik bei der Umweltpolitik krass gescheitert: Einerseits drohen Deutschland bei Nichterreichung des CO2-Emissions-Ziel bis zu 62 Mrd. € Strafe[1], andererseits ist das Ziel nur erreichbar, wenn Kohlekraftwerke abgeschaltet werden, was finanzielle Zuwendungen in Höhe von 38 Mrd. € erforderlich macht[2] und die Stabilität des Stromnetzes gefährdet[3]. Zudem wird es zu erhöhten Stromkosten kommen – die jetzt schon in Relation der Wettbewerber zu hoch sind. Zur „sozialen Abfederung“ wird es zur weiter ausbordenden Bürokratie kommen.

Ergebnis: Die Politik befindet sich in einer Sackgasse – Die Bürger müssen es ausbaden.

Interessante Fakten[4]:

Ein Haarfön oder Tauchsieder hat typischerweise 2.000 Watt Leistungsaufnahme. Biomasse liefert in Deutschland im Mittel 1,5 Watt je m2. Photovoltaik bei senkrechtem Lichteinfall im Jahresmittel 15-20 Watt je m2. Windenergieanlagen bei einer installierten Leistung von 1.900 kW ca. 440 kW, wovon 359 kW beim Verbraucher ankommen.

Um den Bedarf für die 46 Mio. Pkw in Deutschland zu decken, sind ca. 100.000 weitere Windkraftanlagen nötig. Für den gesamten Verkehr ungefähr das Doppelte.


[1] SVR (Sachverständigenrat) Gutachten S. 32.

[2] S. o. S. 32.

[3] SVR, S. 32/33.

[4] www.physi.uni-heidelberg.de/energiewende/belege/files/Energiewende_Web_2019.pdf