Söder und Lindner entpuppen sich als Schaumschläger: ein schlüssiges Gesamtkonzept muss her!

Markus Söder (CSU) und Christian Lindner (FDP) fordern Steuersenkungen, um die Folgen der Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen. Der Bundestagsabgeordnete Dr. Bruno Hollnagel (Mitglied des Finanzausschusses) sagt dazu:  „Die beiden Politiker dokumentieren mit diesen Forderungen ihre ökonomische Unzulänglichkeit. Steuersenkungen alleine reichen nicht, denn:

  1. Wenn die Menschen Angst haben, wie zur Zeit, konsumieren sie nicht, sondern sparen.
  2. Wenn die Lieferketten unterbrochen sind, und es deswegen keine Waren gibt, kann die Konjunktur nicht anspringen.
  3. Wenn die Läden geschlossen, oder Ausgangssperren verhängt sind, können die Menschen nicht einkaufen, selbst wenn sie noch so viel Geld haben.

Die vorgeschlagenen Maßnahmen sind völlig unzureichend, um die Konjunktur wiederzubeleben. Beide Herren bieten in populistischer Manier Scheinlösungen an. Die Alternative für Deutschland fordert ein in sich schlüssiges Gesamtkonzept, dass sowohl dem Gebot der Fürsorge Rechnung trägt, als auch der Wirtschaft auf die Sprünge hilft. Die Alternative für Deutschland bietet ein solches Konzept an.“